Luna-Park

In der Höfinger Chronik ist auf Seite 449 zu lesen:
Seit 1973 werden jung und alt zum herbstlichen Grillabend im illuminierten Lunapark im romantischen Winkel am Nährenbach beim Gasthaus Spilker eingeladen, mit einem Platzkonzert, reichen Grillangebot, Bier und Getränke sowie Wein und Käse und viel Lust und Fröhlichkeit! Horst Boose gab diesem idyllischen Platz den Namen Luna Park.
So weit so gut.

Das Kommando der Höfinger Feuerwehr hatte den Wunsch einen etwas anderen Grillabend zu gestalten. Das Gelände am Nährenbach bot sich geradezu an. So wurde beschlossen, am letztem Sonnabend im August 1973 das erste Luna-Park-Fest zu feiern. Das Kommando hatte sich einen kleinen Gag ausgedacht. Jedes Wehrmitglied, das kam, bekam einen Verzehr-Gutschein als Belohnung! Von den Gutscheinen wurde reichlich Gebrauch gemacht! Es war ja auch so gewollt!

Zum Auftakt gab die Pötzer Feuerwehrkapelle ein Platzkonzert. Danach übernahm die Texas-Disko (Friedel Käse) die musikalische Gestaltung. Bier und andere Getränke wurde von Edeltraud und Friedrich-Wilhelm Spilker ausgeschenkt, Wein und Käse gab es bei Booses. Als Grillmeister fungierten Karl-Heinz Eikermann und Helfer. Es kamen sehr viele Besucher, auch aus Bensen, Haddessen, Pötzen und Fischbeck.


Entwurf: Friedel Käse

"Solch eine Open-Air-Veranstaltung hatte es weit und breit noch nicht gegeben" schrieb Herr Höger am Montag in der Schaumburger Zeitung und in der Dewezet. Im Laufe des Abends wurde auch fleißig getanzt und richtig harmonisch, ausgiebig und fröhlich gefeiert. Alle Besucher gingen irgendwann zufrieden nach Haus, manche mit leichter "Schlagseite".
Aus dem Gedächtnis aufgeschrieben von Horst Boose, Juli 2005.


Die folgenden Aufnahmen hat Friedel Käse mit der Digicam von einem Schmalfilm abgezogen! Vielen Dank!





Bilder und Texte nehmen Horst Boose und Jürgen Schaper gerne entgegen.