Jagdgenossenschaft Höfingen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wegebaumaßnahmen



Resebrink

Zum Finnenberg

Großer Hals

Kleiner Hals


Bis zur Eingemeindung der bis dahin selbstständigen Gemeinde Höfingen in die Stadt Hess.Oldendorf zum 01.01.1973 flossen die Jagdpachteinnahmen zum größten Teil an die damalige Gemeinde Höfingen, die auch alle Wegebaumaßnahmen im Gemeindegebiet durchführte. Die örtlichen Landwirte mussten bei diesen Arbeiten Spanndienste leisten, da diese auch die Hauptnutzer der Wege waren. Eine Freizeitnutzung von Feldmark und Wald gab es in dieser Zeit kaum. Diese Verwendung der Jagdpachtgelder dürfte auch durch die Vorstandsmitgliedschaft der Bürgermeister Fritz Werner (Vorsitzender 1957 - 1968, Bürgermeister 1956 - 1961) und Fritz Gerberding (Kassenführer 1968 - 1977, Bürgermeister 1961 - 1972) geprägt sein.

Aus dieser Zeit gab es Beschlüsse der Jahreshauptversammlungen zu geplanten Wegebaumaßnahmen. Ob und wann diese Maßnahmen ausgeführt wurden, lässt sich nicht mehr genau feststellen, da entsprechende Unterlagen nicht mehr existieren.

Seit der Eingemeindung Höfingens verbleiben die Jagdpachteinnahmen bei der Jagdgenossenschaft, die Wegebaumaßnahmen anteilig mit der Stadt finanziert.Darüber hinaus führt die Stadt auch selbstständig Maßnahmen durch.

Pflege und Instandsetzungsarbeiten an den von der Jagdgenossenschaft finanzierten Einrichtungen wie Bänke und Gedenkpfähle werden von ihr selbst ausgeführt.

Wegebaumaßnahmen der Jagdgenossenschaft in Kooperation mit der Stadt Hess. Oldendorf :
1986 Instandsetzung "Mühlenweg"
1988 Ausbau "Bruchsweg" mit einer Asphaltdecke
1989 Teilstück "Unter dem Hals" mit einer Asphaltdecke ausgebaut
1990 Ausbau der Wege "Unter dem Hals" und "Auf den Ackers"
1992 Ausbau des Weges zwischen "Zum Unnützen" und dem "Mittleren Hals" ab der Kreuzung im "Hahnensiek" in Richtung Mexiko mit Mineralgemisch
1996 Ausbau "Lehmkuhlenweg" mit einer Asphaltdecke
1998 Ausbau des Weges "Zum Unnützen" mit einer Asphaltdecke
2000 Ausbauarbeiten am "Mühlenweg", "Auf dem Rohde", am Weg oberhalb des "Resebrink" und am Weg zum alten Schuttloch
2001 Grabenräumung "Auf den Ackers"
2004 Ausbau des Weges "Auf dem Rohde" mit Rasengittersteinen
2005 "Oberer Hals" mit Mineralgemisch instand gesetzt, Grabenräumungen am "Großen Hals", "Krauses Garten" und "Spilkers Tannen"
Gehölzpflegemaßnahmen "Auf dem Hohenhorst" und "Auf den Ackers"
2006 Instandsetzung des Weges "Zum Finnenberg"
2007 Kauf der Rasengittersteine für die Baumaßnahme 2008
2008 2 Teilstücke im Weg "Unterer Hals" mit Rasengittersteinen ausgebaut.
Ausdrücklich soll hier erwähnt werden, dass alle Maßnahmen in einer guten Zusammenarbeit zwischen dem Ortsrat (Wege- beauftragter war früher Wilhelm Lindenberg, sein Nachfolger ist Wilhelm Gerberding) und der Stadt abgewickelt wurden.

Der Ortsteil Höfingen hat ein gut ausgebautes und intaktes Wegenetz. Dieses zu erhalten und bei Bedarf auszubauen ist ein erklärtes Ziel der Jagdgenossenschaft Höfingen.

Erwähnt werden soll hier noch die Arbeit von Mitgliedern der Jagdgenossenschaft, die seit vielen Jahren Bänke gebaut und anschließend ehrenamtlich gepflegt haben. Seit 2006 ist Horst Boose "Instandhaltungsbeauftragter", der auch schon vorher mit viel Einsatz an der Pflege der genossenschaftlichen Einrichtungen gearbeitet hat.

Auch die Firma Dohme und örtliche Landwirte stellen regelmäßig, oft kurzfristig, Maschinen und Personal kostenlos für kleinere Maßnahmen zur Verfügung.

11.09.2004
Jagdgenossenschaft weiht neuen Weg ein!









Fotos: Horst Boose


Am 30. Juni 2006 im Höfinger Revier gesehen (Lehmkuhle) und fotografiert von Horst Boose.


Der Wegeausschuss der Jagdgenossenschaft bei der Arbeit (2008)

Wegeausschuss


Der Wegeausschuss ist kein offizielles Organ der Jagdgenossenschaft. Er besichtigt zusammen mit dem Vorstand die Wege, Gräben und die von der Jagdgenossenschaft finanzierten Einrichtungen, wie die in der Feldmark aufgestellten Bänke. Es werden Maßnahmenkataloge erarbeitet, die der Mitgliederversammlung zur Abstimmung vorgelegt werden. Damit werden Entscheidungen auf eine breitere Basis gestellt und Wegenutzer können an diesen beteiligt werden.

Mitglieder des Wegeausschusses :

1986 - 1995
Vorstandsmitglieder, Ferdinand Dohme, Günter Lemke, Heinrich Sempf und Wilhelm Lindenberg (Vertreter des Ortsrates)

1995
Nachwahl von Friedrich-Wilhelm Bartling und Wilhelm Gerberding als Ausschussmitglieder

2000 - 2004
Vorstandsmitglieder, Karl-Heinz Eickermann, Günter Lemke und Wilhelm Gerberding (Vertreter des Ortsrates)

seit 2004
Vorstandsmitglieder, Karl-Heinz Eickermann, Jürgen Schaper, Richard Schütte und Wilhelm Gerberding (Vertreter des Ortsrates)

Wegekommission der Jagdgenossenschaft 07/09