Helmut Grömmer


Grömmer, Helmut
--------------------------------------------------------------------------------

BENUTZT PSEUDONYM: 'Helgrö', 'Fritz Reinhold'

BIOGRAPHIE:
* 23.03.1912 in Eisenach
09.07.2001 in Hamburg

Der Journalist und Autor Helmut Grömmer arbeitete als Lokalredakteuer beim 'Kölner Stadt-Anzeiger' und war während des Zweiten Weltkrieges Funker bei der Artillerie in Russland. Ab 1946 lebte er in Höfingen-Texas im Landkreis Hameln-Pyrmont, wohin er mit seiner Familie in den Kriegswirren geflohen war. Unbestätigten Berichten zufolge gehörte er 1948 mit Hans Huffzky und dem Verleger John Jahr zu den Mitbegründern der Frauenzeitschrift CONSTANZE, als deren Chefredakteuer er in den 50er Jahren arbeitete. Später soll er - bis 1968 - als Chefredakteur die Gruner+Jahr-Zeitschrift 'es' geführt haben,

Er veröffentlichte vor allem Jugendbücher und verschiedene Sammlungen seiner Feuilletons. Er schrieb daben noch Tierbetrachtungen, Kurzgeschichten und Sketsche.
Mit seinem Krimi-Manuskript DETEKTIV IST NICHTS FÜR MICH beteiligte er sich am Wettbewerb um den 'Edgar Wallace Preis' 1965. Es folgte dann in der Reihe der Roten Krimis noch ein zweiter Roman von Grömmer. Sein gepflegter, heiterer Stil fügte sich problemlos ins Erscheinungsbild des westdeutschen Kriminalromans der sechziger Jahre ein.
1968 wurde beim ZDF-Volksstück-Wettbewerb für sein Bühnenstück EIN FALL AUS LAUTER LIEBE ausgezeichnet.
Quelle: Lexikon der deutschen Krimi-Autoren (www.krimilexikon.de)

Text: Helmut Grömmer Pseudonym - Helgrö -. Er arbeitete in Hamburg, kam Samstags mit dem Zug zu seiner Familie nach Texas. Auf dem Fußweg von Fischbeck nach Höfingen ist ihm dieser Text eingefallen! Melodie: Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren !!

1. Ich hab mein Herz an Höfingen verloren,
ich bin so frei und sag es grad heraus,
ich bin zwar nicht in Höfingen geboren,
doch fühl ich mich in Höfingen zu Haus.

2. Komm ich von Fischbeck her des Weg's gezogen,
dann bleibt der Lärm der großen Stadt zurück,
und bin ich dann im Host-Weg eingebogen,
dann bin ich bald daheim beim großen Glück.

3. Noch wächst das Korn für Bauern und für Pächter,
ein Gläschen Korn schmeckt auch einmal ganz gut,
ein Höfinger, das ist kein Kostverächter,
ein froher Tag macht neuen Lebensmut.